* am 15.07.2017 um 8:55 Uhr aktualisiert

* am 15.07.2017 um 7:34 Uhr aktualisiert

* am 15.07.2017 um 7:34 Uhr aktualisiert

* am 15.07.2017 um 7:34 Uhr aktualisiert

* am 15.07.2017 um 7:34 Uhr aktualisiert

* am 15.07.2017 um 7:34 Uhr aktualisiert

Erfinder und Geschichte des Bobby Cars

Ob Mädchen oder Junge – ab etwa einem Jahr wollen die lieben Kleinen sich selbstständig bewegen. Und hier kann das Rutschauto eine gute Alternative sein. Die Rutscher sind teils für Kinder ab 2 Jahre, teils ab 3 Jahre geeignet und bestehen oft aus Holz.

Selbst für das noch jüngere Baby gibt es schon das eine oder andere Bobby Car. Dabei sind diese nicht nur einfache Spielzeuge, sondern können genauso den Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeit der Kinder schulen. Darüber hinaus lassen sich Grob- und Feinmotorik verbessern.

Ernst A. Bettag – Spielzeugerfinder par excellence

Entwickelt wurde das Bobby Car übrigens von Ernst A. Bettag. 1954 ist der junge Mann aus Nürnberg in die Spielzeugproduktion eingestiegen. 1972 kam das Bobby Car auf den Markt und damit begann der Siegeszug des begehrten Klassikers unter den Kinderautos. Insgesamt wurden über 30 Millionen Rutscher bis zum Tod des Erfinders verkauft.

Die Lebensgeschichte des bekannten Erfinders ist dabei sehr interessant. Er war gerade zum Diplom-Elektronik-Ingenieur ausgebildet worden, als er 1954 die Metallwarenfabrik Johann Hoefler übernahm. Sie hatte sich auf Blechspielzeuge spezialisiert. Nur zwei Jahre nach der Übernahme stellte Bettag die Spielwarenproduktion auf Kunststoff um, womit ihm der Durchbruch gelang. Für dieses Vorgehen erhielt er sogar die Rudolf Diesel Medaille.

1972 trat er dann den größten Siegeszug an, indem er das Bobby Car aus Kunststoff auf den Markt brachte. Ergänzt wurden die Rutschautos mit Motorrädern, Traktoren und Co. Doch das Bobby Car blieb das erfolgreichste Modell. Als Bettag 2003 starb, wurde das Unternehmen zunächst in seinem Sinne weitergeführt, aber 2004 von der Simba-Dickie-Group übernommen.

Big New Bobby Car vs. Bobby Car Classic

Heute sind vor allem zwei Bobby Cars auf dem Markt bekannt. Das Bobby Car Classic kennt fast jeder noch aus seiner eigenen Kindheit. Das Spielauto eignet sich für Kids ab 12 Monaten und kommt in knallig roter Farbe daher. Das Rutschauto ist etwa 40 Zentimeter hoch und 60 Zentimeter lang und besteht aus Kunststoff.

Das Big New Bobby Car gibt es erst seit 2005. Hier wurde versucht, das Design des Rutschautos an die Designs der Automobilhersteller im 21. Jahrhundert anzupassen. Das Bobby Car Classic ist natürlich am preiswertesten und aufgrund der jahrelangen Erfahrung und der robusten Bauweise schwören viele Eltern darauf.

Mit den Big New Bobby Car zieht ein moderneres Design ein, zudem lässt sich der Tankdeckel aufklappen und es kommt ein Geheimfach zum Vorschein. Darüber hinaus sind die Räder hier flüsterleise. Allerdings ist der Preis etwas höher.

Bobby_Cars_und_Bike

 

Ab wann ist ein Bobby Car geeignet?

Das Bobby Car ist offiziell für Kleinkinder ab 12 Monaten geeignet. Allerdings gibt es keine pauschale Aussage, wann ein Kind mit dem Rutschauto umgehen kann und sollte. Zwar wird empfohlen, das Bobby Car ab zwölf Monaten, das Dreirad ab zwei und den Roller ab drei Jahren zu nutzen, doch ist der Einsatz dieser Kinderspielzeuge stets vom Entwicklungsstand des Kindes abhängig. Und dieser kann sehr unterschiedlich schnell verlaufen.

Bobby Car Modelle günstig kaufen

Bobby Car Modelle wie die Großen

Bobby Car Modelle können Eltern sehr günstig erwerben. Hier lohnt sich ein Blick auf Ebay und Amazon, aber genauso auf den Flohmarkt vor Ort. Denn oftmals werden dort gebrauchte Bobby Cars zu günstigen Preisen angeboten. Aber auch bei mytoys, John Deere und babyone sind die Bobby Cars erhältlich.

Die Modellvielfalt beim Bobby Car ist dabei enorm. Natürlich werden zahlreiche bekannte Automarken mit dem Rutschauto nachgestellt. Dazu zählen etwa:

  • Audi
  • BMW
  • Beetle
  • Porsche
  • Mercedes
  • Mini Cooper
  • Volvo
  • Skoda
  • Ford
  • und viele weitere.

Doch nicht nur die verschiedenen Automarken werden nachgestellt, auch verschiedene Fahrzeugarten. So können kleine Jungen ein Bobby Car als Feuerwehr Auto oder Polizei Fahrzeug bekommen. Als Motorrad oder Traktor tritt das Bobby Car ebenso auf. Ebenfalls gibt es das Bobby Car als Quad, Bagger, Unimog und Racing Modell, sowie als Caddy.

Das Bobby Car mit den Lieblingsstars

Nicht nur hinsichtlich der verschiedenen Automarken und Fahrzeugmodelle besteht beim Bobby Car eine große Auswahl. Auch sind viele Bobby Cars mit den Lieblingsstars der Kinder erhältlich. Hier finden sich zum Beispiel Bobby Cars mit Motiven von

  • Hello Kitty
  • Winnie Pooh
  • Lillifee
  • oder den Wilden Kerlen.

Das Modell Princess richtet sich vor allem an die kleinen Mädchen und wer auf der Retrowelle mit schwimmen will, findet sogar das Bobby Car als Herbie Ausführung, die bekannt ist aus den alten Filmen.

Bobby_Car_Lightning_McQueen

 

Bobby Car günstiger kaufen

Natürlich gibt es fast jedes Bobby Car mittlerweile gebraucht zu kaufen. Ebenso können Eltern das Bobby Car Classic direkt bei BIG bestellen. Jedoch wird empfohlen, vor dem Kauf des Bobby Cars einen Preisvergleich durchzuführen. Wer sich beispielsweise für das Bobby Car Lightning McQueen entschieden hat, findet dieses je nach Onlineshop zu sehr unterschiedlichen Preisen.

Besonders billig sind Bobby Cars oft von Konkurrenzanbietern, wie Fendt oder John Deere, um nur einige zu nennen. Allerdings kann man hier eben nicht auf das Original zurückgreifen. Auch über Alternativen sollten Eltern nachdenken, wie den Roller oder das Laufrad. Mitunter hält ein Shop das Bobby Car genauso im Angebot bereit. Und nicht zuletzt kann man gezielt nach einem Werksverkauf suchen, wo das Bobby Car günstig erstanden werden kann.

Zubehör und Ersatzteile für das Bobby Car

Hin und wieder werden selbst für das Bobby Car Zubehör und Ersatzteile gebraucht. Ob ein neuer Anhänger für den Traktor oder gar ein Boot, ob Aufkleber für das Bobby Car im Rennauto Stil oder Namensaufkleber des kleinen Besitzers – die Auswahl an Zubehör und Ersatzteilen ist riesig.

Wenn der Nachwuchs ein Polizei- oder Feuerwehrauto als Bobby Car besitzt, bietet es sich an, dieses mit einem ergänzenden Blaulicht auszustatten. Außerdem gibt es eine große Auswahl bei den Reifen und Rädern, wie etwa

  • Flüsterreifen
  • Fulda Reifen
  • Gummireifen
  • oder Luftreifen

um nur einige zu nennen. Die Flüsterräder sind insbesondere dann empfehlenswert, wenn der eigene Nachwuchs mit dem Bobby Car auch häufiger die Wohnung unsicher macht. In diesen Fällen lohnt sich gleichfalls die Nutzung der Schuhschoner bzw. spezieller Schuhe für das Bobby Car.

Durch die Schuhschützer können die Schuhe des Nachwuchses bestens gesichert werden. Selbst ein Helm als sicherer Kopfschutz ist im Zubehörbereich für das Bobby Car erhältlich. Wer sich für die Luftreifen entscheidet, kann damit nicht nur die Ohren der Nachbarn schonen. Auch sind luftbereifte Modelle mit einem höheren Fahrkomfort ausgestattet.

Zubehör für mehr Spielspaß

Wer dagegen nach Zubehör für mehr Spielspaß mit dem Bobby Car sucht, wird ebenso fündig. Hier finden sich

  • Soundlenkrad
  • Nummernschild
  • Hupe
  • Schlitten
  • Pferdeanhänger
  • Tankstelle
  • oder Wohnwagen

Gerade das Lenkrad mit Sound tut es den Kleinsten besonders an, ebenso wie die Hupe. Denn geräuschvolle Spielzeuge sind und bleiben die besten.

Classic_Bobby_Car_mit_Anhaenger Soundlenkrad_Bobby_Car

 

Bobby Car kann man auch schieben

Sollte der Nachwuchs alleine noch nicht so gut zurecht kommen, können Eltern sogar eine Schiebestange verwenden. Mit Hilfe dieser Stange erleichtern sie dem Kind das Vorwärtskommen, weil die Schubstange genutzt wird, um die Kleinen anzuschieben.

Für ein bequemeres Sitzen kann beim Bobby Car auch eine zusätzliche Rückenlehne bestellt werden. Ideal ist es, wenn diese Rückenlehne sich in der Höhe verstellen lässt, so könnte das Bobby Car mit dem Kind mit wachsen und entsprechend länger genutzt werden. Und die Sticker machen das eigene Bobby Car noch persönlicher.

Die ersten Gehversuche mit dem Bobby Car

Wenn die Kids die ersten Gehversuche mit dem Rutschauto unternehmen, reicht anfangs ein langer Gang, wie ein Flur. Dies ist zudem sehr sicher, da sich niemand vor dem Straßenverkehr fürchten muss. Sobald sich der Nachwuchs an den Umgang mit dem Bobby Car gewöhnt hat, sollten jedoch auch Plätze im Freien aufgesucht werden. Hier ist es wichtig, dass ein sicheres Gelände gewählt wird. Dieses sollte folgende Vorgaben erfüllen:

Verkehrsberuhigter Bereich, damit keine Gefahren von Autos oder Motorrädern ausgehen. Ebenes Gelände, denn abschüssige Gelände führen schnell zu Unfällen.

Ein abgegrenzter Spielbereich im Garten oder Hof haben sich hier bestens bewährt, denn gerade Kleinkinder sind meist mit dem gleichzeitigen Lenken und Bremsen überfordert. Gerade Kinder dürfen auch nie ohne Aufsicht auf dem Bobby Car fahren.

Denn sie verstehen die Gefahren des Alltags, zum Beispiel des Straßenverkehrs nicht, und wechseln schnell auf die andere Straßenseite, wenn dort ein Freund wartet. Erst ab sechs bis sieben Jahren, je nach Entwicklungsstand des Kindes, genügt der Blick aus dem Fenster.

Tipps zum Bobby Car

Das Bobby Car gehört somit zu den bekanntesten und begehrtesten Kinderspielzeugen. Die Rutschautos sollten jedoch gezielt den Bedürfnissen und Wünschen des Kindes (Polizei, Feuerwehr, Racing Modell, BMW, Porsche, Traktor usw.) ausgewählt werden.

Die ersten Gehversuche sollten in der Wohnung stattfinden, wobei Luftreifen für einen leiseren Betrieb sorgen, der die Nachbarn weniger stört.

Ab etwa einem Jahr kann das Bobby Car eingesetzt werden, bei weit fortgeschrittener Entwicklung auch schon ab etwa zehn Monaten, dies müssen die Eltern selbst bestimmen. Die vielen verschiedenen Farben und Ausführungen sorgen für ein Bobby Car, das dem individuellen Geschmack entspricht.

Bobby_Bike_Motorrad.JPG-51141bde